Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen für gestrandete Urlauber

Information poster on Coronavirus at Hamburg airport

Information on Coronavirus at Hamburg airport, © Bodo Marks/dpa

01.04.2020 - Artikel

Wichtige Verfahrensweise für ausreisewillige deutsche Urlauber


  • Wenn Sie Deutscher ohne Wohnsitz in den Philippinen sind, dann nutzen Sie das Portal der Bundesregierung unter www.rueckholprogramm.de .
  • Geben Sie Ihren aktuellen Standort (Ort und Insel - nicht Ihren deutschen Wohnort ) in den Philippinen an.
  • Wenn Sie Teil einer Gruppe sind, melden Sie jede betroffene Person (auch Kinder) mit einem eigenen Datensatz im Portal an. Legen Sie bei Bedarf benötigte E-Mail-Adressen für alle Gruppenmitglieder an.
  • Aktualisieren Sie Ihre Daten bitte täglich. Nur so können wir den tatsächlichen Bedarf ermitteln. Loggen Sie sich dazu bitte täglich mit Ihrer Mailadresse und Ihrem Passwort in das Programm ein und bestätigen Sie Ihre Daten durch Klicken des Feldes „Daten aktualisieren/bestätigen“.
  • Die Botschaft versendet keine Bestätigungen Ihrer Einträge. Informationen der Botschaft zu Rückholflügen und „Landsleutebriefe“ der deutschen Botschafterin in den Philippinen werden an Ihre angegebene Email-Adresse verschickt. Prüfen Sie, ob wegen der Versendung per Serien-Email Eingänge möglicherweise in den Spam-Ordner Ihres Email-Postfaches gelangen.
  • Eine Eintragung in der „ELEFAND“-Deutschenliste führt NICHT automatisch zur Erfassung im Portal des Rückholprogrammes.
  • Nützliche Dokumente zum Download finden Sie weiter unten auf dieser Seite

Hinweise

  1. Vereinzelt finden Inlands-Sonderflüge statt, um gestrandete Touristen von Inseln nach Manila zu transportieren. Machen Sie von diesen Angeboten wenn möglich Gebrauch, verweisen Sie bei Forderungen nach einer Vorlage von Tickets für die Weiterreise in das Ausland oder Hotelbuchungen in Manila auf die unten stehende englischsprachige Bescheinigung der Botschaft (Bescheinigung zur Vorlage bei Checkpoints). In Manila stehen Hotels zur Verfügung, die Touristen bis zu ihrer Ausreise aufnehmen. Sie müssen in Manila eine Hotelunterkunft beziehen; es ist Ausreisewilligen untersagt, die Nacht im Flughafengebäude zu verbringen - die philippinischen Behörden setzen dieses Verbot durch.
  2. Sonder-Rückholflüge der Bundesregierung sind ein Hilfsangebot für gestrandete deutsche Touristen. Deutsche mit Wohnsitz in den Philippinen können die Flüge nur dann nutzen, wenn bei Schließung des Check-In keine Touristen mehr am Flughafen und noch Sitze verfügbar sind. Nutzer eines Rückholfluges müssen den Ticketpreis nach erfolgter Rückholung erstatten.
  3. Ein deutschsprachiges Reisebüro in Manila informiert, derzeit weiterhin Flüge ausschließlich von Manila nach Deutschland (Frankfurt/München) mit Qatar Airways vermitteln zu können (Preise entsprechend Internet-Angeboten oder darunter). Da nicht auszuschließen sei, dass die Fluggesellschaft die Strecken nach Deutschland mangels Nachfrage in der näheren Zukunft einstelle, sei Interessenten zu raten, die Reise so rasch wie möglich vorzunehmen. Buchungen einschließlich Transfer innerhalb von Metro Manila zum Flughafen können über WhatsApp +41765867070 angefragt werden. Das Reisebüro kann keine Inlandsflüge in den Philippinen vermitteln.


Deutsche mit längerfristigem Aufenthalt im Land werden gebeten, sich in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND einzutragen.


Hier finden Sie nützliche Unterlagen zum Herunterladen

nach oben