Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kleinstprojekte der Botschaft

Inauguration of a nursery in Palapar, Pangasinan

Inauguration of a nursery in Palapar, Pangasinan, © Deutsche Botschaft Manila

Artikel

Im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit können neben den Beiträgen der von der Bundesregierung beauftragten Durchführungsorganisationen- z.B. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - auch unmittelbar von der Botschaft sogenannte Kleinstmaßnahmen realisiert werden. Diese aus dem Haushalt des Auswärtigen Amts finanzierten Projekte sind ausgerichtet auf eine unmittelbare Verbesserung der Lebensbedingungen armer Familien, insbesondere in ländlichen Gebieten (schwer erreichbare Inseln, Bergland).

Zum Amtsbezirk der Botschaft, indem Kleinstmaßnahmen durchgeführt werden können, gehören die Philippinen, Palau, die Marshall Inseln sowie Mikronesien.

Beispiele für durchgeführte Kleinstprojekte:

Zuckerrohrpresse in Abra
Zuckerrohrpresse in Abra© SIBAT
  • Reparatur/Bau eines Schulgebäudes
  • Wasserversorgungssystem zur Grundversorgung/Bewässerung von Feld- und Gartenanbau
  • Kauf von Fischnetzen für Fischerverband

Voraussetzung für die Bewilligung solcher Projekte ist u.a. ein möglichst großer Kreis von Begünstigten und dass die Projekte innerhalb weniger Monate implementiert und abgeschlossen werden können. Der Zuwendungsempfänger sollte einen Teil der Gesamtaufwendungen durch Eigenleistungen erbringen (z.B. Arbeitsleistungen).

Generell sollten Projektanträge der Botschaft zum Ende des Jahres (31. Dezember) eingereicht werden, damit sie zur Finanzierung im Folgejahr berücksichtigt werden können. Die Bewilligung von Kleinstprojekten findet in der Regel im ersten Halbjahr des Folgejahres statt. Zum Ende des Jahres der Projektimplementierung (15. November) sollte das Projekt abgeschlossen und der Botschaft der Abschlussbericht vorliegen. Die Projektlaufzeit darf 6 Monate nicht überschreiten.

Es können nur vollständige Anträge berücksichtigt werden.


Zum Herunterladen