Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Was ist mit „Bekanntschaftsnachweisen“ gemeint?

Artikel

Wenn Sie einen Freund oder eine Bekannte einladen, möchten wir wissen, dass es sich hierbei auch tatsächlich um eine solche Person handelt. Eine bestehende Freundschaft/Bekanntschaft ist in der Regel auch nicht schwer zu belegen.

Belege können verschiedene Dinge sein, z. B:

* Kopien des Passes des Gastgebers, falls er Sie besucht hat, mit Stempeln der philippinischen Einreisekontrolle
* Gemeinsame Hotelbuchungen, es sollten wenigstens zwei Besuche oder gemeinsame Urlaubsaufenthalte nachgewiesen werden um die Ernsthaftigkeit der Beziehung nachzuweisen. Dies gilt auch für Urlaube /gemeinsame Aufenthalte in Drittländern
* Flugtickets/Bordkarten für gemeinsame Flüge mit dem Gastgeber.
* Telefonverbindungsnachweise oder Ausdrucke von VoIP Verbindungen wie z. B. „skype“
* Briefverkehr, E-Mails (Wir wollen Ihre Briefe nicht lesen, allerdings lässt sich mit einem kurzen Blick eine regelmäßige Korrespondenz zwischen Freunden/Bekannten gut darlegen. Alle Ihre Angaben werden vertraulich behandelt. Aufgrund des privaten Charakters dieser Unterlagen stellen wir Ihnen eine Vorlage dieser Dokumente jedoch vollkommen frei. Es werden jedoch häufig auch Screenshots von Posteingängen oder VoIP-Verbindungen vorgelegt)
* Sonstiges

Fotos werden von der Botschaft als alleinige Bekanntschaftsnachweise nicht akzeptiert da sie die Beziehung Gastgeber-Gast kaum darzustellen vermögen.

nach oben